Wilm-Christian Haase

Wilm-Christian Haase

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat.
Partner

Patentanwalt
European Patent Attorney
European Trademark and Design Attorney

Tätigkeitsschwerpunkte

Allgemeine synthetische und metallorganische Chemie, Chemietechnik, pharmazeutische und kosmetische Chemie sowie Petrochemie, Glas-/Glaskeramiktechnologie, die Automobilzuliefererindustrie, die Klebstoffchemie, Katalysatorchemie und die kunststoffverarbeitende Chemie.

Lebenslauf

Wilm-Christian Haase studierte allgemeine Chemie an der Universität Bonn. Er schloss sein Studium 1996 mit dem Diplom ab und wurde 1999 zum Dr. rer. nat. auf dem Gebiet der metallorganischen Chemie und organischen Synthese promoviert. Am Massachusetts Institute of Technology, USA, vertiefte er seine Kenntnisse in der bioorganischen, analytischen sowie kombinatorischen Chemie durch Forschungen auf dem Gebiet der Festphasen Oligosaccharidsynthese. Hinweise auf ausgewählte Übersichtsartikel finden sich unter http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0022328X00006501 und http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/cr9903104.

Seit 2001 ist Dr. Haase auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes tätig. Er ist seit 2004 Patentanwalt und ist ebenfalls seit 2004 zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt sowie zugelassener Vertreter in Marken- und Designangelegenheiten vor dem Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt, jetzt dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum. 2006 trat Dr. Haase in unsere Kanzlei ein und wurde 2010 Partner.

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Haase ist die erfolgreiche außeramtliche Vertretung seiner Mandanten in streitigen Verfahren sowie in streitigen Verfahren wie Patenteinsprüchen, Marken-Widersprüchen und Beschwerden vor den deutschen und europäischen Instanzen. Dr. Haase verfügt über intensive Erfahrungen aus erfolgreichen Patentnichtigkeitsverfahren durch alle Instanzen bis hin zum Bundesgerichtshof sowie verschiedenen Verfahren (Verletzung, Vindikation wegen widerrechtlichen Erwerbs von Patentrechten) vor den Landgerichten. Er berät und vertritt sowohl mittelständische Unternehmen als auch Konzerne aus dem In- und Ausland zu allen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes, einschließlich Recherchen nach Stand der Technik, und verfügt über ein Netzwerk ausländischer Korrespondenzanwälte, um auch auf internationaler Ebene Patentanmeldungen erfolgreich zur Erteilung zu führen, wobei er stets von den individuellen Bedürfnissen der von ihm beratenen Mandantschaft leiten lässt.

Veröffentlichungen

1. Metal modified carbohydrates: synthesis of furanosylidene complexes and their aza analogues. K. H. Dötz, W.-C. Haase, M. Klumpe, M. Nieger, Chem. Commun. 1997, 1217- 1218.
2. Furanosylidene and iminofuranosylidene complexes: synthesis via stoichiometric olefin metathesis and ring-opening/Mitsunobu-recyclization sequence. W.-C. Haase, M. Nieger, K. H. Dötz, Chem. Eur. J. 1999, 5, 2014-2024.
3. Transition metal glycosylidene complexes – Synthesis and diastereoselective C- Glycosidations. W.-C. Haase, K.H. Dötz, Carbohydrates in Europe 1999, 25, 45-46.
4. An N-unprotected Fischer azacyclopentylidene complex. M. Nieger, K. H. Dötz, W.-C. Haase, Acta Cryst 2000, C56, e174-e175.
5. Spiro-C-glycosidation and C2-homologization of carbohydrates via Fischer-glycosylidene complexes: A strategy to novel organometallic disaccarides and a rare example of atropisomerism. Wilm-Christian Haase, Martin Nieger und Karl Heinz Dötz, J. Organomet. Chem. 2003, 684, 153-169.
6. A Novel 4,5-Dibromooctane-1,8-diol Linker for Solid-Phase Oligosaccharide Synthesis. L. G. Melean, W.-C. Haase, P. H. Seeberger, Tetrahedron Lett. 2000, 41, 4329-4333.

Reviews
7. Metal Glycosylidenes: Novel Organometallic Tools for C -Glycosidations. C. Jäckel, W.-C. Haase, K. H. Dötz J. Organomet. Chem. 2001, 617-618, 119-132.
8. Recent Progress in Polymer-Supported Synthesis of Oligosaccharides and Carbohydrate Libraries. W.-C. Haase, P. H. Seeberger, Curr. Org. Chem. 2000, 4, 481-511.
9. Solid-Phase Oligosaccharide Synthesis and Combinatorial Carbohydrate Libraries, P. H. Seeberger, W.-C. Haase, Chem. Rev. 2000, 100, 4349-4394.
10. Solid-Phase Carbohydrate Synthesis – The Early Work. W.-C. Haase, P. H. Seeberger in “Solid-Phase Saccharide Synthesis” P. H. Seeberger, Hrsg., Wiley-Interscience, New York 2001, 1-13.
11. Oligosaccharide Synthesis Using Glycosyl Phosphates. W.-C. Haase, O. J. Plante, P. H. Seeberger in “Solid-Phase Oligosaccharide Synthesis” P. H. Seeberger, Hrsg., Wiley-Interscience, New York 2001, 117-134.
12. Tools for “On-Bead” Monitoring and Analysis in Solid-Phase Oligosaccharide Synthesis. W.-C. Haase, S. S. Pochapsky, P. H. Seeberger in “Solid-Phase Oligosaccharide Synthesis” P. H. Seeberger, Hrsg., Wiley-Interscience, New York 2001, 165-174.